Carsten Reichert

Erklärvideos im Unterricht selbst erstellen…?

Erklärvideos sind nicht erst durch die in den sozialen Medien gehypten Clips von Manniac populär geworden. Es entspricht der Natur des Menschen, auch komplizierte Sachverhalte einfach erklärt zu bekommen.

Rezeption ist jedoch nur das eine. Produktion ist nachhaltiger. Durch Lambert Zumbrägel, unseren Medienfachberater beim Bezirksjugendring Unterfranken, bin ich auf Powtoon aufmerksam geworden. Hier lassen sich kinderleicht entlang von Vorlagen selbst eigene Erklärvideos erstellen.

Als Lehrer bin ich hinsichtlich neuer Medien immer schnell hellhörig. Wäre es nicht denkbar, solche Videos auch von Schülerhand erstellen zu lassen? Meine Gedanken dazu habe ich versucht, gleich selbst als Erklärfilm zu visualisieren:

Es ist wirklich sehr einfach: Man wählt sich ein Template und kann dann aus verschiedenen Stilen die entsprechenden Figuren, Texteffekte, Sounds etc. auswählen. Darüber hinaus ist es sogar möglich, eigene Bild- und Tondateien hochzuladen und einzubinden. Nach nicht einmal einer Stunde hatte ich mein „sehenswertes Filmchen“ kreiert, das sich grundsätzlich auch auf Youtube exportieren lässt.

Wie gut das mit Schülern funktioniert, will ich demnächst einmal ausprobieren. Prinzipiell denke ich, dass es mit einer minimalen medialen Ausstattung für alle Fächer möglich ist, Powtoon zu nutzen.

Ein Kommentar zu “Erklärvideos im Unterricht selbst erstellen…?

  1. Lambert Zumbrägel

    Noch einfacher und schneller als mit dem schon fast professionellen PowToon geht es natürlich auch mit Stiften, Schere, Papier und einem Smartphone. Sieht zwar anders aus, aber ich kann mehr Schüler dran beteiligen, es ist authentischer was die Optik angeht und eine Story müssen die SchülerInnen sich auch überlegen. Und um die geht es ja letztlich auch.
    Haben wir letzte Woche in der Pestalozzischule in Würzburg mit über 100 SchülerInnen ausprobiert. In nicht mal 70 Minuten entstanden so 10 Erklärvideos rund um das Verhalten im Netz. Ist sicherlich eine sehr gute Methode gelerntes noch mal zu reflektieren und in eigene Bilder und Worte zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.